Raus aus der Sackgasse - Berufliche Neuorientierung

Neuorientierung in Coronazeiten?

Wie soll das gehen?

Machen Sie gerade Home-Office? Oder Kurzarbeit? Warten Sie dringend darauf, wieder an Ihren geliebten Arbeitsplatz zurückzukehren? Dann brauchen Sie hier nicht weiterzulesen.

Wenn Sie aber ganz froh sind, mal nicht im üblichen Trott zu sein, können Sie diese Zeit jetzt für eine Bestandsaufnahme nutzen. Worüber genau sind Sie froh? Was mögen Sie an Ihrer Arbeit und was nicht? Es gibt vieles, was Sie nicht mögen?

Sie sind für sich an dem Punkt angelangt, an dem ein neuer Berufsweg eingeschlagen werden sollte. Aber Sie denken, dass Sie gerade in dieser unsicheren Zeit, in der viele um ihren Job bangen müssen, froh sein können, überhaupt eine feste Arbeit zu haben, auch wenn das eine ungeliebte Arbeit ist.

Sie wollen und sollen ja auch nicht auf der Stelle kündigen. Eine Neuorientierung bedeutet zunächst einmal, dass Sie Ihre Stärken, Ihre Begabungen und Ihre bisher verborgenen Talente aufspüren. Dabei unterstütze ich Sie. Im zweiten Schritt schauen wir gemeinsam, wie sich diese Potenziale in neuen beruflichen Perspektiven und Zielen wiederfinden. Konkret wird es, wenn es an die Umsetzung geht, und diese Fragen beantwortet werden: Reichen meine Vorkenntnisse, um mich sofort im neuen Beruf zu bewerben? Welche Qualifikationen habe ich und welche Zusatzqualifikation brauche ich? Will ich eine ganz neue Ausbildung oder ein ganz neues Studium beginnen? Was nehme ich aus meinem „alten“ Beruf mit?

Gerade unsere derzeitige Corona-Situation sollte Sie nicht ablenken oder lähmen, sondern ein Impuls dazu sein, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, will ich noch jahrelang so weitermachen oder will ich etwas ändern? Mit einem realistischen Berufsziel und einem strukturierten Plan, wie dieses Ziel erreichbar ist, können Sie es in den Blick nehmen und schon jetzt den Kurs einschlagen für die Zeit nach Corona.

Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen!

Comments are closed.