Unzufrieden im Job?

Gehören Sie zu dem Drittel der Arbeitnehmer, die unzufrieden sind, genug von Ihrem Job haben und sich beruflich verändern wollen? Bevor Sie Ihre Kündigung schreiben, sollten Sie sich überlegen, worin genau Ihre Unzufriedenheit begründet ist.

Nehmen Sie sich ein Blatt Papier und schreiben Sie auf, was Sie nervt.

Verdienen Sie zu wenig?

Finden Sie heraus, was der angemessene Lohn für Ihre Leistung ist, indem Sie auf Lohn- oder Tarifportale im Internet schauen und auch Stellenanzeigen studieren, um zu sehen, ob Ihre Qualifikation anderswo gerade sehr gesucht ist. Dann überlegen Sie, was an Ihrer Arbeit für den Chef wertvoll und gewinnbringend … weiter lesen

Abi 2020: Planen statt Chillen

Zum Beginn ihres letzten Schulhalbjahres waren Abiturienten immer damit beschäftigt, Bewerbungen um Ausbildungsstellen zu verschicken oder sich bei Hochschulinfotagen über Studiengänge zu informieren. Schließlich haben sie ihr letztes Zwischenzeugnis schon im Dezember bekommen, damit sie festgesetzte Fristen auch einhalten können. Doch seit die Gymnasialzeit auf acht Jahre verkürzt wurde, ist die große Entspannung angesagt: Alle Abiturienten haben das Gefühl, ein Jahr „rausgearbeitet“ zu haben und wollen nach dem Ende der Schulzeit alles tun, nur kein Studium und keine Ausbildung beginnen. „Alles“ bedeutet wirklich alles: Von der Weltreise über ein Soziales Jahr bis zu Praktika, Jobs oder tatsächlich auch Nichtstun. Ist … weiter lesen

Bewerbungsgespräch: Lassen Sie sich nicht verunsichern!

In meinem Beruf habe ich täglich mit Menschen zu tun, die mit mir ihre schriftliche Bewerbung besprechen oder sich auf ein Bewerbungsgespräch vorbereiten. Der Arbeitsmarkt ist für Bewerber im Moment ausgesprochen gut. Firmen müssen also inzwischen um gute Mitarbeiter werben.

Unter Personalern, neudeutsch Human Resource Managern, hat sich das offensichtlich noch nicht ganz herumgesprochen. Denn es scheint gerade Mode zu sein, Bewerber unter Stress zu setzen.

Mir ist nicht klar, was das Ziel dabei ist. Ich kann Ihnen hier nur den Rat geben: Lassen Sie ich nicht verunsichern!

Zur guten Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch gehört es, den Internetauftritt des möglichen … weiter lesen

Frauen lesen Stellenanzeigen anders als Männer

Frauen schauen sich nach einer Studie der Stellenbörse Jobware Stellenanzeigen doppelt so lange an wie Männer und sie betrachten im Durchschnitt 19 Anzeigen, bevor sie sich auf eine bewerben. Sie entscheiden sehr viel langsamer als Männer, ob sie für die Stelle geeignet sind. Das ist schlecht. Männer sind flotter und selbstbewusster. Wenn sie etwas in der Anzeige positiv anspricht, ist sofort klar: Ich bewerbe mich.

Eigentlich scheinen Männer eher zu denken: Ist die Stelle für mich geeignet? Dabei werden Anforderungen im Stellenprofil, die „mann“ nicht erfüllt, gern mal übersehen. Frauen sind viel selbstkritischer und lassen sich schneller abschrecken.

Dieser Trend … weiter lesen

Abi 2020: Ein Gap Year muss man gut planen

Alle Abiturienten, die nach dem Abi 2020 ein Gap Year einlegen wollen, sollten sich jetzt darum kümmern, dass ihre Träume auch Wirklichkeit werden.

Aber wovon träumen Sie? Mal ins Ausland. Ja, aber wohin? Wollen Sie sich über den Bundesfreiwilligendienst sozial engagieren oder kulturell? Die Umwelt schützen? Oder ganz allgemein etwas Sinnvolles tun? Oder etwas Ungewöhnliches? Ganz gleich, ob Sie Elefantenbabys in Namibia großziehen, Brunnen in Indien bauen oder Kinder aus armen Familien in Schulprojekten in Peru betreuen wollen, spätestens hier wird deutlich, dass Sie auch für die „Auszeit“ einen Plan brauchen: Was will ich tun? Wo will ich das tun … weiter lesen